Reise

A Girl’s Weekend Guide to… Singapore!

Sie ist eine der teuersten Städte der Welt und doch ist Singapur eine Schönheit, die man auch mit schmalem Geldbeutel in vollen Zügen genießen kann. Ich durfte während meiner beruflichen Reisen zwei Mal innerhalb kürzester Zeit ihre Vorzüge kennen und lieben lernen. Auch wenn ich zugegebenermaßen kein Fan von Asien im allgemeinen bin, habe ich mich in Singapur sehr wohl gefühlt. Sie kann kosmopolitisch ebenso viel wie New York und London. Nur eben anders. Von High Fashion und Luxus über Natur pur bis zu kulturellen Highlights hat Singapur für jeden das passende im Angebot. Neugierig geworden? Dann folgt mir und ich zeige euch meine Version der Stadt. Erlebt mit mir ein Wochenende in… SINGAPUR!

FREITAG, 13:00 | ANKUNFT IN CHANGI

Der Flughafen Changi ist ein großer und moderner Flughafen, der vor allen Dingen eines ist: effizient. Nachdem ihr am internationalen Terminal gelandet seid, werdet ihr direkt vom Luxus erschlagen. Klar, jeder Flughafen ist vollgestopft mit kleinen Shops großer Marken, die im Duty Free Bereich locken, aber ich habe immer ein bisschen das Gefühl, dass Mode- und Schmucklables wie Burberry, Chopard und Montblanc hier besonders eng nebeneinander um die Aufmerksamkeit der oft sehr kaufkräftigen Touristen buhlen. Die Effizienz werdet ihr zum ersten Mal an der Grenzkontrolle zu spüren bekommen. Es sind immer besonders viele Schalter besetzt, die Beamten sind super freundlich, stellen gezielte Fragen und wickeln eure Einreise schnell ab. Bereits während ihr wartet, könnt ihr einen Blick auf die Anzeigetafel mit den Kofferbändern werfen und so schnell zu eurem Band finden. Weiter geht es zu den Taxiständen. Lasst euch nicht von der langen Schlange entmutigen, Taxis kommen im Sekundentakt und werden von Flughafenpersonal zugeteilt. Die Fahrt in die Innenstadt dauert etwa 30 Minuten und kostet um die 30 Singapurdollar (umgerechnet etwa 20€).

14:30 | AB INS APPARTEMENT

Hotels sind in Singapur nahezu unbezahlbar. Jedenfalls dann, wenn ihr nicht am Ende der Welt wohnen wollt. Ich bin über die Zeit Fan von Couchsurfing geworden. Wer es etwas privater mag, dem empfehle ich ein Airbnb Zimmer bzw. Appartement zu buchen. Für 50€ bis 80€ pro Nacht könnt ihr zentral und unabhängig wohnen. Es gibt an jeder Ecke kleine Supermärkte und Seven/Eleven Shops, in denen ihr alles wichtige fürs Frühstück besorgen könnt. Für Lunch und Dinner gebe ich euch im weiteren Verlauf des Artikels noch Tipps.

15:30 | WER RASTET, DER ROSTET! AUF ZUR ERSTEN STATION DER REISE!

foto-20-08-16-11-42-33Ich habe vielleicht 5 Lieblingsplätze auf der Welt. Angeführt wird die Liste allerdings von einem grünen Kleinod mitten in Singapur. Für etwa 11 Singapurdollar kommt ihr mit dem Taxi innerhalb kürzester Zeit von der Innenstadt in den botanischen Garten. Ich verspreche euch, dass ihr erstaunt sein werdet! Singapur ist groß, voll, modern und busy. Im botanischen Garten ist davon nichts zu spüren. Er ist riesig und in verschiedene Themenbereiche eingeteilt. Lasst euch am besten zur MRT Station „Botanic Garden“ fahren (Cluny Park Road). Von dort aus könnt ihr gemütlich am Eco Lake entlang spazieren, euch durch den Evolution Garden in die Steinzeit zurück versetzen lassen und links und rechts des Weges nach den großen Varanen Ausschau halten, die den botanischen Garten bevölkern. Über den Symphony Lake, der in fester Hand freilebender Schildkröten und Ottern ist und auf dessen Seebühne regelmäßig tolle Konzerte stattfinden, gelangt ihr zu einem ganz besonderen Schatz: dem National Orchid Garden. Die Orchidee ist Singapurs Nationalblume und wird hier besonders prachtvoll und in den ausgefallendsten Sorten kultiviert. Hier kann man sich locker eine Stunde aufhalten und die Zeit vergessen. Ihr solltet aber auf keinen Fall den Ginger Garden und den weißen Pavillion verpassen. Oh, und im Sommer blüht die Frangipaniwiese in voller Pracht und verströmt einen schweren, unfassbar schönen Duft! Oh man, ich merke schon, wir haben die Zeit vergessen…

Processed with VSCO with hb2 preset

18:30 | DINNER IM OVEREASY MIT BLICK AUF DAS MARINA BAY SANDS HOTEL

foto-14-04-16-12-13-48Das wohl bekannteste Wahrzeichen Singapurs ist das Marina Bay Sands Hotel. Ein riesiger Hotelkomplex dessen oberste Etage die Form eines Schiffes hat. Eine Nacht in diesem Hotel fängt bei etwa 350€ an. Wir begnügen uns also lieber mit einem schmachtenden Blick von der anderen Seite der Bucht. Von Nahem sieht das Hotel sowieso nicht mehr so spektakulär aus. Das OverEasy ist ein cooler Laden, der westliche und asiatische Küche führt. Ich steh‘ auf die Mac & Cheese. Dazu ein kühles Bier. Alkohol ist generell eher teuer in Singapur. Zum Glück gibt’s die 1+1 Happy Hour. Um 19:00 startet übrigens eine Lasershow, die ihr aus dem OverEasy besonders gut verfolgen könnt.

20:00 | PARTY GEFÄLLIG? DANN AB ZUM CLARKE QUAY

Oh Baby! Wenn ihr nicht vollkommen gejetlagd seid, solltet ihr unbedingt einen Abstecher in Singapurs Nachtleben wagen. Clarke Quay ist der ideale Ort dafür. Nur wenige Taximinuten vom OverEasy entfernt und direkt am Singapore River gelegen ist Clarke Quay eine Partymeile, die ihresgleichen sucht. Elegante Lounges reihen sich an alternative Bars und angesagte Clubs. Hier kann man die Nacht zum Tag machen, wenn man möchte.

foto-09-04-16-03-57-10

SAMSTAG, 10:00 | EIN GELUNGENER START IN DEN TAG…

… Gelingt euch mit einem guten Frühstück, wird aber erst so richtig cool, wenn ihr euch einen frisch gepressten Saft auf der Orchard Road genehmigt. Lasst euch dafür am besten mit dem Taxi zur Shopping Mall „Forum“ (583 Orchard Rd ) fahren. Von dort aus findet ihr relativ schnell einen kleinen Saft Stand, an dem ihr euch eure Lieblingssorten selbst zusammenstellen könnt. Mein Favorit? Ganz klar: Erdbeere, Ananas und Kiwi. Eine wundervoll bunte Mischung! Gut gestärkt könnt ihr direkt einen Bummel über die wohl teuerste Einkaufsstraße der Welt wagen. Gigantische Shoppingmalls reihen sich wie Perlen aneinander. Und jede (!) beherbergt eine Filiale von Prada, Louis Vuitton oder Cartier. Ich könnte jedes Mal heulen! Vor allem, wenn ich sehe, wie prall gefüllt die Einkaufstüten einiger Damen sind, die diese Malls verlassen. Ach, du gemeine Welt! Aber hey, Windowshopping ist auch etwas schönes! Und inspirieren lassen, kann man sich auf jeden Fall. Am Ende der Orhcard Road gibt es zwei kleinere Malls, in denen man bezahlbare Shops finden und sich auch eine Kleinigkeit gönnen kann. Etwa 3km ist die Straße lang und wenn ihr sie erfolgreich durchquert habt, könnt ihr in der Somerset Mall gemütlich lunchen. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich steh‘ einfach nicht auf asiatisches Essen. Daher entscheide ich mich für italienisch. Oh ja! Nach dem Essen schnell die Einkäufe ins Appartement bringen und den Bikini einpacken. Den braucht ihr für die nächste Station.

15:00 | EINE GONDELFAHRT NACH SENTOSA ISLAND

foto-21-08-16-10-10-55Für die nächste Attraktion benötigt ihr ein bisschen Geduld und solltet schwindelfrei sein. Sentosa ist eine kleine Insel vor Singapur, die unter anderem über eine Seilbahn erreicht werden kann. Und diese Fahrt ist wirklich sehenswert. Sie dauert etwa 12 Minuten, in denen ihr ein kleines Paradies vor euch und eine beeindruckende Skyline hinter euch seht. Auf Sentosa angekommen haltet euch leicht links. Ihr kommt an Madame Tussauds Wachsfiguren vorbei und seht weiter links Rolltreppen. Die nehmt ihr und folgt dem Weg bis zum iFly, einer ziemlich teuren Attraktion bei der ihr in so einem Anzug eine Runde fliegen/skydiven könnt. Wenn ihr da rechts rum geht, kommt ihr zur berühmt berüchtigten Bikini Bar. Jap, die Bar heißt so, weil die Mädels dort Cocktails und Fingerfood im Bikini servieren.

Processed with VSCO with m5 presetDie Drinks sind super lecker und es gibt neben guter Musik und den Blick auf Strand und Meer auch Brett- und Kartenspiele sowie einen Kickertisch. Aber das nur am Rande. Wer will schon Kartenspielen, wenn man statt dessen in badewannenwarmen Wasser planschen kann? Genau, nicht lange fackeln und rein in die Fluten! Ihr könnt euch entweder ein kuschliges Strandbett mieten oder euer Handtuch direkt im weichen, weißen Sand unter einer Palme aufschlagen. Urlaubsfeeling pur! Leider nur bis 19:00. Danach darf aus irgendwelchen Gründen nicht mehr gebadet werden. Macht aber nichts. Entweder ihr bleibt noch auf einen Drink in der Bikini Bar oder ihr folgt mir zum Dinner mit Rooftop Bar.

20:00 | ABENDESSEN IM POTATO HEAD FOLK

Burger, Burger und noch mehr Burger! Das Potato Head Folk ist ein charmantes, mehrstöckiges Restaurant in dem ihr verdammt gute, ausgefallene Burger, leckere Sides (Chilli Cheese Bacon Fries, YES, PLEASE!) und individuelles Interieur findet. Seid vorgewarnt, es handelt sich hier um eine recht angesagte Adresse. Einen Platz wird es sicherlich für euch geben, aber die Wartezeiten sind nichts für Menschen, die schnell „hangry“ werden. Aber ich verspreche euch, für das Abendessen lohnt sich jede Wartezeit. Anschließend solltet ihr ein Dessert auf der Dachterrasse zu euch nehmen. Der Ausblick ist wundervoll!

dsc_0218

SONNTAG: 10:00 | WIE, SCHON WIEDER SONNTAG?

Processed with VSCO with m5 presetNach dem Frühstück geht es direkt los. Little India wartet! Ja, ihr habt richtig gehört! Es gibt ein kleines aber feines indisches Viertel in Singapur. Schöne Frauen in bunten Saris kreuzen euren Weg, es duftet nach Curry und anderen Gewürzen und aus einem nahegelegenen Tempel klingen Stimmen und Gesänge. An jeder Ecke gibt es Henna Tattoos, Maßschneider für Saris und Goldschmiede, die typisch indischen Bollywoodschmuck herstellen/verkaufen. Ihr solltet auf jeden Fall eure Kamera parat haben und einen Gang durch den Tempel wagen. Es ist eine spannende Erfahrung! Oh und vergesst nicht einen Abstecher in die Bhaskar’s Art Gallery zu machen. Hach…

14:00 | LUNCH IN DER ZSOFI TAPAS BAR

Ja, ihr habt richtig gehört. Mitten in Little India befindet sich eine waschechte Tapas Bar. Und zwar eine richtig gute! Okay, das ist jetzt sehr subjektiv, aber ein Qualitätskriterium für eine gute Tapas Bar sind für mich die Patatas Bravas. Ich LIEBE Patatas Bravas und kann davon nicht genug bekommen. Eine meiner liebsten Tapas Bars befindet sich in Barcelona und die Patatas Bravas von Zsofi können tatsächlich mit denen in Spanien Mithalten. Yummie! Die Karte bei Zsofi hat alles, was das Tapas Herz begehrt. Und auch hier gibt es eine kleine Dachterrasse. Gut, die Aussicht ist nicht atemberaubend, aber es ist hübsch!

15:30 | BYE BYE, SINGAPUR!

Zwei ereignisreiche Tage liegen hinter uns und es fällt schwer ins Taxi zurück zum Flughafen zu fahren. Palmen und andere, tropische Bäume ziehen vorbei und auch wenn es unfassbar anstrengend war, war es doch eine coole Zeit, findet ihr nicht?

Ward ihr auch schon einmal in Singapur? Was war euer Lieblingsort? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Stay fabulous!
Auri

Advertisements

2 Kommentare zu „A Girl’s Weekend Guide to… Singapore!

    1. Hi Richy,
      tausend Dank! Und das obwohl die meisten Fotos nur mit dem Smartphone gemacht wurden. Im Januar kommt ein Bericht über Malaysia/Kuala Lumpur und anschließend Bali. Das ist das perfekte Rundreisen-Konzept 😉

      Stay fabulous!
      Auri

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s